Nacht der Übersetzung am 30. September 2019

Institut français Berlin
Kurfürstendamm 211
10719 Berlin

Das Institut français Deutschland und das Goethe-Institut Paris begehen den Hieronymustag, den Internationalen Übersetzertag, mit einer Nacht der Übersetzung.
In Berlin bieten das Bureau du livre des Institut français in Zusammenarbeit mit der Vertretung der Regierung von Québec ein vielfältiges Programm unter dem Motto „Die Erweiterung der Welt“. Der Großteil der Referenten sind ehemalige Teilnehmer des Goldschmidt-Programms*, das vor knapp 20 Jahren eingerichtet wurde, um junge Übersetzerinnen und Übersetzer der deutschen und französischen Sprache zu fördern.

Moderation: Katia Petrovic (BIEF)

Mit u.a. Patricia Klobusiczky, Claudia Hamm, Tobias Haberkorn, Jenny Bussek, Lisa Wegener, André Hansen

Lisa Wegener spricht über ihre Arbeit an den Essais der kamerunischen Schriftstellerin Léonora Miano, die in Frankreich lebt. Der Essai-Band „Erinnerung aneignen – Grenzen bewohnen Essays zu afröpäischer Selbstbestimmung“ wird 2020 im Verlag w_orten & mehr erscheinen. Mit diesen 4 wichtigen Essays wird die große französische Denkerin und Romanautorin Léonora Miano erstmals einem deutschsprachigen Publikum zugänglich gemacht.